Impressum/Contact | Über mich

Wüstenrose


Wüstenrose

Die Wüstenrose besteht aus Gipskristallen in einer Verbindung mit Sand. Die chemische Formel lautet also CaSO4 * 2H2O. Die Härte ist 1,5 bis 2. Wüstenrosen kristallisieren, aufgrund der Gipskristalle, im monoklinen Kristallsystem. Es sind sulfathaltige Lösungen, die nahe der Oberfläche auskristallisieren und zusammen mit dem Wüstensand schließlich diese Aggregate bilden. Die Grundstruktur ist also die der Gipskristalle. Dieser Prozess geschieht nur in Wüstengebieten und daher sind Wüstenrosen vor allem in der Sahara und im Südwesten der USA zu finden. Es gibt relativ kleine Exemplare von einigen Zentimetern Durchmesser, wie auch riesige mehrere Meter große Wüstenrose. Der Name Wüstenrose kommt natürlich erst einmal daher, dass man dieses Mineral in Wüstengebieten findet und die zweite Silbe kommt aufgrund der Form zustande. Wüstenrosen bestehen aus vielen, wie man den Anschein hat, ineinander gesteckten Plättchen, die eine runde oder eine Ovalform haben. Am Rand sind dieser eher dünn und werden zur Mitte hin dicker. Wüstenrosen sind rot-braun, jedoch eher hell.

Daten über die Wüstenrose
Chemische Formel CaSO4 * 2H2O
Mineralklasse Sulfate
Kristallsystem monoklin
Härte 1,5 bis 2
Dichte 2,3 g/cm3 bis 2,4 g/cm3
Farbe rotbraun
Strichfarbe weiß
Glanz Glas- bis Perlmuttglanz
Bruch uneben
Spaltbarkeit vollkommen


Autor und Webmaster: Lukas Czarnecki

Falls Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Wüstenrose haben können Sie mir unter folgender Adresse eine E-mail schicken:
webmaster@hpwt.de

Zurück zur Mineralienseite

Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 03.11.2004