Impressum/Contact | Über mich

Rauchquarz


Rauchquarz

Der Rauchquarz gehört, wie der Name schon sagt zur Familie der Quarze. Somit ist seine chemische Formel SiO2. Die Härte ist 7 und das Kristallsystem ist trigonal. Seine Kristalle sehen genauso aus wie die Kristalle vom Bergkristall. Der Rauchquarz ist wie auch andere Quarze durchsichtig, jedoch ist er braun oder schwarz. Schwarzer Rauchquarz wird auch Morion genannt. Er entsteht aus farblosem Quarz, also aus Bergkristall oder auch aus Amethyst, violettem Quarz, durch die Einwirkung von Radioaktivität. Dies verursacht eine Verschiebung der Siliziumatome und dadurch entsteht die Farbe. Hier spielen also keine beigemischten Stoffe eine Rolle bei der eigentlichen Farbgebung. Genauso wie Amethyst wird auch Rauchquarz durch starkes erwärmen gelb und heißt dann Citrin. Der Rauchquarz kommt in Geoden vor und die Hauptfundorte befinden sich in der Schweiz, in Brasilien und in Sri Lanka. Bei der Verarbeitung zu Schmuckstücken verarbeitet man den Rauchquarz meistens mit dem Facettenschliff.

Daten über Rauchquarz
Chemische Formel SiO2
Mineralklasse Oxide
Kristallsystem trigonal
Härte 7
Dichte 2,65 g/cm3
Farbe braun, schwarz
Strichfarbe weiß
Glanz Glasglanz
Bruch muschelig
Spaltbarkeit keine


Autor und Webmaster: Lukas Czarnecki

Falls Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Rauchquarz haben können Sie mir unter folgender Adresse eine E-mail schicken:
webmaster@hpwt.de

Zurück zur Mineralienseite

Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 24.12.2004