Impressum/Contact | Über mich

Baryt


Baryt Baryt

Baryt hat die chemische Formel BaSO4. Ein anderer Name für Baryt ist Schwerspat. Der Name Baryt kommt vom griechischen Wort barys (schwer). Das kommt daher, dass Baryt eine Dichte von 4,48 g/cm3 besitzt und das ist schon eine recht hohe Dichte für ein Mineral. Meistens ist Baryt durchscheinend bis durchsichtig, aber es gibt auch undurchsichtige Aggregate. Der Baryt kommt oft in säuligen und tafeligen Kristallen vor, aber auch in Form blättriger Kristalle die der Wüstenrose ähneln. Es ist ein sehr wichtiges Barium-Mineral aus dem Barium gewonnen wird. Wie auch andere Barium-Salze verbrennt es mit einer grünen Flamme. Baryt ist chemisch recht widerstandsfähig. Baryt und Coelestin sind sich in einigen Eigenschaften sehr ähnlich z. B. in der Form der Kristalle. Das kommt daher, dass beide Mineralien Sulfate sind und vor allem, dass die Elemente Strontium und Barium beide zu den Erdalkalimetallen (2. Hauptgruppe im Periodensystem der Elemente) gehören und somit in ihren Eigenschaften ähnlich sind. Es gibt auch Mischkristalle von Baryt mit anderen Metallen und zwar Calcium, Strontium und Blei. Bedeutende Fundorte von Baryt befinden sich in Deutschland, in Großbritannien, in Frankreich und in den USA.

Daten über Baryt
Chemische Formel BaSO4
Mineralklasse Sulfate
Kristallsystem rhombisch
Härte 3 bis 3,5
Dichte 4,48 g/cm3
Farbe farblos, weiß, grau, gelb, blau
Strichfarbe weiß
Glanz Glasglanz
Bruch muschelig, spröde
Spaltbarkeit vollkommen


Autor und Webmaster: Lukas Czarnecki

Falls Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Baryt haben können Sie mir unter folgender Adresse eine E-mail schicken:
webmaster@hpwt.de

Zurück zur Mineralienseite

Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 29.03.2005