Impressum/Contact | Über mich

Chinesische Philosophie


Wenn man an ostasiatische Philosophie denkt dann denkt man an Meditation und Entspannung. Diese Philosophie lässt sich jedoch nicht auf China beschränken, sondern ist in ganz Ostasien verbreitet. Dies genau zu beschreiben würde jedoch den Rahmen dieser Webseite sprengen und müsste daher eine gesonderte Webseite sein. Hierbei geht es eher um die beiden bekanntesten chinesischen Philosophen und zwar Laotse und Konfuzius. Nicht alle Informationen über sie sind gesichert. Ich werde einige Ihrer Weisheiten zitieren, wie auch chinesische Weisheiten unbekannter Philosophen.


Laotse


Laotse lebte im 4. Jahrhundert v. Chr. zur Zeit der Zhou-Dynastie (ca. 1050 v. Chr. - 221 v. Chr.). Er ist der Begründer des Taoismus. Sein berühmtestes Werk ist das Tao te king. Es handelt sich dabei um eine Sammlung von Weisheiten. Bis heute gibt es in China viele Anhänger des Taoismus. Es folgen nun Weisheiten von Laotse.

Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Wunschlosigkeit führt zu Innerer Ruhe.

Wer andere kennt ist klug, Wer sich selbst kennt ist erleuchtet
Wer andere besiegt ist stark, Wer sich selbst besiegt ist ein Held
Wer genug hat ist reich, Wer Milde will dessen Wille geschieht
Wer seinen Platz nicht leichtsinnig verlässt wird überall seinen Platz finden
Wer sich vom Tod nicht töten lässt lebt ewig.

Der Weise ruft nicht und trotzdem kommt man zu ihm.

Wer viele Schätze anhäuft, hat viel zu verlieren.



Konfuzius


Konfuzius hat von 551 v. Chr. bis 479 v. Chr gelebt, also auch zur Zeit der Zhou-Dynastie. Konfuzius hat eine Staatstheorie entwickelt die auf bestimmten moralischen Werten basiert. Bis heute gibt es in China viele Anhänger des Konfuzianismus. Es folgen nun Weisheiten von Konfuzius.

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln
Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste
Zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste
und Drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.

Wer das Alte pflegt und das Neue kennt,
der kann als Lehrer gelten.

Lerne, du lernst nie zuviel,
habe Angst du könntest vergessen.



Weisheiten unbekannter Philosophen


Wer dem Anderen sein Anderssein nicht verzeihen kann ist noch weit ab vom Wege zur Weisheit.

Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen, fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben.

100 Jahre reichen nicht um aufzubauen,
um zu zerstören ist ein Tag zuviel.

Wenn du auch 1000 Felder hast, kannst du nur ein Maß Reis am Tag essen
wenn dein Haus auch 1000 Zimmer hat, kannst du nur acht Fuß Raum bei Nacht gebrauchen.


Autor und Webmaster: Lukas Czarnecki

Falls Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Chinesische Philosophie haben können Sie mir unter folgender Adresse eine E-mail schicken:
webmaster@hpwt.de

Zurück zur Chinaseite


Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 24.12.2004